Hotel Mulino di Firenze
ONLINE BUCHEN

DIE GESCHICHTE DES MULINO

Wasser, das gemächlich strömt und in Richtung Meer fließt, das die Steine abschleift und die Mühlen antreibt.

Die Geschichte des Mulino di Firenze nimmt ihren Anfang zwischen Florenz und den Chianti-Hügeln, einer vom Wasser geprägten Gegend. Mal ist das Wasser ruhig und sanft, mal ist es stürmisch und geruchsintensiv. Die Entwicklung der Mühlen auf dem Florentiner Land zwischen dem 7. und 8. Jahrhundert geht auf die Basilianer zurück, die Nachfolger des hl. Basilius, die Experten in der Wasserregulierung und der Holzbearbeitung waren. So errichteten die emsigen Mönche, die aus Armenien und Anatolien stammten, beispielsweise die Mühle bei Nave a Rovezzano. Die Mühle wurde schon bald zu einem Symbol für Wirtschaftsmacht, die mit herrschaftlichem und kirchlichem Besitz verbunden war. Die Mühle von Nave aus dem Jahr 1350 befand sich im Besitz der Familie Albizzi. 1489 erwarb Urbino I., der fünfzigste Abt der Badia di Firenze, von Paolo Albizzi die Mühle von Rovezzano am rechten Ufer für achthundertsechsunddreißig Gold-Scudi.

Der

Fluss

Die Ufer des Flusses, der jahrhundertelang die Lebensader und der wichtigste Kommunikationsweg war, spiegeln die landwirtschaftliche Tradition wider, die das Agrar- und Landschaftserbe der Toskana maßgeblich geprägt hat. Das restaurierte Hotel bewahrt in seiner Struktur die ursprüngliche Mühlenanlage. Inmitten von Mühlenbecken, Lagerhallen, Rohrleitungen und Getreidespeichern können die Gäste diese beeindruckende Architektur bewundern.

Genie

und Arbeit

Das Hotel weist in den Innenräumen das für eine Mühle charakteristische Tragwerk aus Rundbögen und Kreuzrippengewölben auf und nimmt Sie mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise.

Zeitlose

Aura

In einem unsere Hotelräume kann man noch heute die alte hydraulische Maschine aus dem 19. Jahrhundert bestaunen, die aus der Werkzeugfabrik des Schweizer Ingenieurs Gustav Daverio stammt. Das Wasserrad im Außenbereich zeugt von den Geniestreichen der Vergangenheit.

Über den alten Hoteleingang betritt man die "Piazzetta Mauro Lotti", die durch die sorgfältige Restaurierung wiederhergestellt wurde und dank des Cotto-Steins in altem Glanz erstrahlt.

Das Hotel Mulino ist eng mit dem Arno verbunden und lässt seine Gäste den Fluss erleben, der gemächlich dahinfließt und ein stiller Zeuge der Geschichte dieses Territoriums ist.

Download GESCHICHTE